Arbeitsgemeinschaft der
Süddeutschen Mesnerverbände

Mesnerlogo
Home
 
 
 
 
 
 

Bericht von der ARGE-Jahrestagung vom 12. bis 14. Oktober in Schloss Hirschberg, Diözese Eichstätt

Die diesjährige Arbeitstagung fand vom 12. bis 14. Oktober in einem wunderschönen Ambiente auf Schloss Hirschberg bei Beilngries statt.
Der geschäftsführende Vorsitzende Klaus Probst und der Diözesanleiter der gastgebenden Eichstätter Diözese, Reinhard Brock begrüßten die 49 Teilnehmer nebst Ehefrauen und Gästen aufs Herzlichste.
Domkapitular Monsignore Rainer Brummer gab zum Einstieg einen kleinen geistlichen Impuls, ausgehend von der dreimal wunderbaren Muttergottes von Ingostadt.
Das Protokoll der Jahrestagung 2008 wurde von Schriftführer Peter Werner verlesen und von der Versammlung genehmigt.
Im Rechenschaftsbericht sprach der geschäftsführende Vorsitzende folgende Themen an: Vorstandssitzungen am 13. November 2008 und 18. März 2009, ADS-Tagung Im Januar mit dreiköpfiger ARGE-Delegation, Informationsschreiben im Advent 2008 und zu Ostern 2009, Besuch der Freisinger Mesnerschule durch den Vorstand mit Übereichung der Teilnehmerurkunden, Wallfahrt der Süddeutschen Arbeitsgemeinschaft am 24. Juni 2009, Glückwunschpost zu Geburtstagsjubiläen, Mitsprache bei der Erstellung eines Flyers zum Berufsbild und diverse sonstige Korrespondenz im Laufe des Geschäftsjahres.
Über die ADS-Tagung 2009 berichtete Karl Müller, Diözesanleiter des Mesnerverbandes Augsburg, der als Delegierter daran teilnahm. Dem Wunsch nach einem klärenden Gespräch bezüglich einer anderen Handhabung der ADS-Finanzen wurde hierbei Nachdruck verleihen.
Im Kassenbericht stellte Kassenwart Klaus Probst die Abschlussbilanz des Jahres 2008, die Bilanz des laufenden Jahres und eine Jahresrechnung für 2010 vor. Letztere wurde genehmigt, die Kasse durch Anton Dill und Bernhard Kuhn geprüft und für in Ordnung befunden und der Vorstand somit einstimmig entlastet.
Über eine Satzungsänderung wurde beraten. Es besteht Einigkeit darüber, am festgelegten Wahlverfahren etwas verändern zu wollen. So soll die „Nachrückerregelung“ künftig durch ein Wahlverfahren ersetzt werden und der Vorsitzende nicht Kraft Delegation, sondern automatisch stimmberechtigt sein. Zur weiteren Bearbeitung wird die festgelegte Willenserklärung einem kirchlichen Juristen übergeben.
Der Bericht von der Freisinger Mesnerschule durch Schulleiter Martin Thullner schloss sich an. Es war ein voll besetzter, sehr harmonischer 3wöchiger Grundkurs, allerdings spürbar geprägt durch Finanzknappheit in den privaten Kassen der Teilnehmer.
Auf die Wallfahrt der Süddeutschen Arbeitsgemeinschaft nach Augsburg mit über 800 Teilnehmern wurde durchwegs positiv zurückgeblickt.
Die nächste ARGE-Wallfahrt wird am 20. Juni 2012 nach Neumarkt in der Oberpfalz stattfinden.
Außerturnusgemäß musste das Amt des 1. Vorsitzenden neu gewählt werden, da der bisherige Vorsitzende Jürgen Hollmann im Herbst 2008 zurückgetreten war. Die geheime Wahl fiel auf den bisherigen 2. Vorsitzenden Klaus Probst (29 Jastimmen, 1 Enthaltung). Durch die Wahl von Probst rückt Bernhard Kürzinger, Mesner in Scheyern, automatisch in das bisherige Amt von Probst nach und übernimmt auch die Kassenverwaltung.
Klaus Probst, Mitglied der Bayerischen Regional-KODA, berichtete ausführlich über Neuerungen und anstehende Fragen im bayerischen kirchlichen Arbeitsrecht. Einen breiten Raum nahmen hierbei Überlegungen zur künftigen Eingruppierung von Mesnern ein.
Herr Anton Fuchs, Redakteur des Standesorgans „Der katholische Mesner“ stand Rede und Antwort zu Gestaltung und Vertrieb der Zeitschrift. Ihm wurde für seine Arbeit gedankt und breite Zufriedenheit wurde festgestellt.
Die 9 Mitgliedsverbände berichteten über ihre Aktivitäten im vergangenen Arbeitsjahr. Ein kurzer Austausch schloss sich an.
Der neu erstellte Flyer zum Berufsbild des Mesners wurde vorgestellt. Federführend wurden die hierzu notwendigen Arbeiten vom Mesnerverband Augsburg übernommen. Das Ergebnis wurde als sehr gelungen empfunden. Jede Diözese erhält 500 Exemplare, die in erster Linie für Interessierte und Berufsanfänger gedacht sind.
Bei der Tagung wurde auch die Erstellung dieser Internet-Homepage beschlossen. Johann Hecht und Klaus Probst zeigen sich hier in erster Linie verantwortlich.
Für die erste April-Hälfte 2011 ist eine 5-6tägige Pilgerfahrt der Süddeutschen Arbeitsgemeinschaft nach Rom angedacht. Prälat Heigl knüpft hierzu Kontakte und trifft erste Vorbereitungen.
Weitere Terminabsprachen und Dankesworte schlossen den offiziellen Teil der Tagung ab.

Am Abend des ersten Tages durften die Tagungsteilnehmer mit Hwst. H. Bischof Gregor Maria Hanke einen festlichen Gottesdienst feiern und anschließend beim Abendessen mit dem Eichstätter Oberhirten weiter ins Gespräch kommen.
Am Morgen wurde der Tag jeweils mit einer Laudes begonnen und abends traf man sich vor dem geselligen Beisammensein zur Vesper in der Hauskapelle.
Die Gebete wurden gestaltet von den Präsides Domkapitular Rainer Brummer, Prälat Hans Wich, Prälat Josef Heigl und Pfarrer Ernst Haas.
Der für den zweiten Abend vorgesehene Festakt zur Verabschiedung des bisherigen Vorsitzenden Jürgen Hollmann musste leider entfallen, da der zu Ehrende krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte. Dennoch versammelte man sich und hörte die ihm zugedachte Laudatio durch Franz Winter, Diözesanleiter des Mesnerverbandes Freiburg.
Die eigentliche Ehrung wird eine kleine Delegation in der Heimat des scheidenden Vorsitzenden übernehmen.

Im Rahmenprogramm wurde den Teilnehmern in einer Stadtführung die alte Universitäts- und Bischofsstadt Eichstätt nähergebracht.

Die Ehefrauen und Gäste wurden von Gerda Bauernfeind und Xaver Meyer unter anderem nach Beilngries, Kloster Plankstetten und Köttingwörth geführt.

Vorsitzender: Klaus Probst, Kapellenweg 22, 89438 Holzheim-Eppisburg