Arbeitsgemeinschaft der
Süddeutschen Mesnerverbände

Mesnerlogo
Home
 
 
 
 
 
 

Dankesrede vom Vorsitzenden Klaus Probst auf der
ARGE-Jahrestagung 2009

Liebe Präsides, liebe Kolleginnen und Kollegen,

für das große Vertrauen und die Wahl zum Vorsitzenden möchte ich mich ganz herzlich bedanken und werde mich bemühen, dass Vertrauen und die Verantwortung, die Ihr in mich gesetzt und auf mich gelegt habt, nicht zu enttäuschen, sondern darauf weiterzubauen.

2 Säulen werden es sein, auf die ich großen Wert lege und auf die ich meine Arbeit aufbauen will:

Die eine beschreibt der römische Philosoph Seneca treffend, indem er sagt:
„Die menschliche Gesellschaft gleicht einem Gewölbe, das zusammenstürzen müsste, wenn sich nicht die einzelnen Steine gegenseitig stützen würden.“

Dieses „Stützen“ ist für mich Auftrag und Bitte zugleich:
Auftrag, weil ich hauptverantwortlich dafür bin, wie stark dieses „Gewölbe“ Süddeutsche Arbeitsgemeinschaft sein wird,
aber damit auch Bitte an Euch, zusammenzuhalten, damit das Gewölbe nicht zusammenstürzt, wenn wilde Stürme über uns hereinbrechen. Und diese Stürme gibt es in unserem Beruf genug: Priester- und Geldmangel und alle Konsequenzen, die sich daraus ergeben – um nur 2 Schlaglichter zu nennen.

Neben der ersten Säule „Zusammenhalt“ ist mir eine zweite wichtig – und diese könnte heißen: „Qualität“.
Wir müssen die Wichtigkeit unserer Arbeitsgemeinschaft wieder stärker an die Verantwortungsträger herantragen. Wir müssen wieder mehr deutlich machen, dass wir unsere Berufsfragen auf höchstem inhaltlichen und qualitativen Niveau führen und dass unsere Ideen und Empfehlungen maß-gebend sind, also die Richtschnur und das Maß aller Entscheidungen sind, die über unseren Berufsstand getroffen werden.
Oder noch besser: die Entscheidungen sollen nicht über uns, sondern mit uns getroffen werden. Dann wäre der Stellenwert erreicht, der meines Erachtens der Süddeutschen Arbeitsgemeinschaft am Optimalsten zukommt.
Und dazu gehört auch, dass wir alles tun müssen, unsere Arbeit auf höchstem Niveau zu halten. Mein Traum ist es, die Qualität unseres Berufes so hoch anzusiedeln, dass dieser dumme Spruch ausgedient hat: „Mesner kann doch jeder machen“.
Unsere Ausbildungsstandards, aber auch unser persönlicher Anspruch an unser Amt müssen so hoch sein, dass Mesner auf dem Niveau, wie wir es uns vorstellen, eben nicht jeder machen kann. Jeder von uns sollte als Person, als Verband oder als Süddeutsche Arbeitsgemeinschaft Maßstäbe setzen.
Was ich als ARGE-Vorsitzender dazu beitragen kann, will ich gerne tun.
Gott möge bei all unserem Tun mit uns sein und unsere Arbeit segnen!
Danke für Euer Vertrauen!

Vorsitzender: Klaus Probst, Kapellenweg 22, 89438 Holzheim-Eppisburg