Arbeitsgemeinschaft der
Süddeutschen Mesnerverbände

Mesnerlogo
Home
Zurueck
 
 
 
 
 
 

Willi Reichart verstorben

In den Tagen des Advents musste die Mesnergemeinschaft von einem der letzten Pioniere der Mesnerverbandsarbeit Abschied nehmen: Willi Reichart ist am 10. Dezember nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren verstorben.
Reichart war einer der Gründerväter, als 1963 die Süddeutsche Mesner-Arbeitsgemeinschaft aus der Taufe gehoben wurde. Seit 1967 diente er der ARGE als Geschäftsführer und bereitete in dieser Zeit die Gründung der Freisinger Mesnerschule vor.
Es war sein Verdienst, dass auf dem Freisinger Domberg im Frühjahr 1970 der erste Grundkurs der Mesnerschule stattfinden konnte. 34 weitere Grundkurse fanden bis 1997 unter seiner Leitung statt.
Von 1975 bis 1995 war Willi Reichart auch Vorsitzender der Süddeutschen Mesner-Arbeitsgemeinschaft, dem Dachverband der bayerischen und baden-württembergischen Mesnerverbände.
Den Mesnerverband der Erzdiözese München und Freising leitete er von 1966 weg 30 Jahre lang.

In seinen Ämtern führte er ein strenges Regiment, war aber stets darauf bedacht, das Optimalste für seine Kolleginnen und Kollegen zu erreichen. Und auf dem Weg zu diesem Ziel konnte er auch hartnäckig und unbequem werden; niemals aber aus einer Laune heraus, sondern immer sachlich fundiert und kompetent.

Und deswegen genoss er auch höchstes Ansehen im Berufskreis und weit darüber hinaus, was ihm auch den als Kompliment zu verstehenden Beinamen „Mesnerpapst“ einbrachte.

So war es auch folgerichtig, dass er bereits 1966 das Goldene Ehrenzeichen der Süddeutschen ARGE, 1974 den päpstlichen Orden „pro ecclesia et pontifice“, 1988 die Goldene Ehrenplakette des Mesnerverbandes Freiburg und 1992 das Verdienstkreuz der Bundesrepublik verliehen bekam.

Auch wenn er vor ein paar Jahren, wiederum infolge seiner Geradlinigkeit dem Mesnerverband den Rücken gekehrt hat, sind wir ihm dennoch zu großem Dank verpflichtet. Willi Reichart hat in der Mesnerverbandsarbeit in Süddeutschland wie kaum ein anderer Spuren hinterlassen, die für immer bei uns zu sehen sein werden...

Vorsitzender: Klaus Probst, Kapellenweg 22, 89438 Holzheim-Eppisburg